Jahreshauptversammlung der SPD Naila 2016

IMG_5620[1]
IMG_5620[1]

„Aktiv für Naila“

Jahreshauptversammlung der SPD Naila

 

„Wir sind aktiv für Naila, sowohl politisch als auch gesellschaftlich“, mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Naila die Jahreshauptversammlung 2016 in der Gaststätte der Freien Turner in Selbitz. Als Ehrengäste konnte der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Klaus Adelt als auch der Bundestagskandidat Jörg Nürnberger begrüßt werden.

„Es macht Spaß, mit dem SPD- Team in Naila zusammenzuarbeiten“, so der Vorsitzende in seinem Tätigkeitsbericht. Gemeinsam haben wir im letzten Jahr wieder unsere großen Veranstaltungen „Familienfest“ und „Weinfest“ durchführen können. Gerade beim Weinfest hat sich die Leistungsfähigkeit der Nailaer SPD gezeigt. Aufgrund des widrigen Wetters wurde kurzerhand ein kleines Festzelt mit Heizkanone organisiert und aufgebaut. Wohl auch diesem Engagement war es zu verdanken, dass wir bei diesem Fest insgesamt 600,00 € für die Nepalhilfe von Werner Thieroff erwirtschaften konnten. Aber auch politisch geht die SPD in Naila einiges an. Mit einer großen Diskussionsveranstaltung im März haben wir uns als einzige Partei diesem wichtigen Thema gestellt. Ein voller Saal in der Gaststätte Froschgrün und eine angeregte Diskussion waren der Lohn. „Sicher können wir in Naila nicht die Welt verändern, aber mit den vielen Berichten aus der Praxis konnten die Anwesenden ein ungefiltertes Bild der Situation erhalten und sich demnach eine Meinung bilden“ berichtet Daniel Hohberger. Auch sprach er hier seinen Dank an die örtlichen Medien wie der Frankenpost aus, welche die Veranstaltung stets pressetechnisch sehr gut begleitet haben. Weiterhin hat die SPD Naila an der vom Kreisverband organisierten „Sternfahrt Barrierefreiheit“ nach Hof teilgenommen. Hier festgestellte Mängel z.B. bezüglich des Kassenautomaten für Rollstuhlfahrer wurden an den Zuständigen Zugbetreiber weitergeleitet.

 

In der Stadtratsarbeit haben wir einen Antrag auf „günstigen Verkauf von städtischen Baugrundstücken an Familien“ eingebracht, welcher leider wegen dem laufenden „Stabilisierungsprogramm“ des städtischen Haushalts zurückgestellt werden musste. In einer der kommenden Sitzungen wird der SPD- Antrag auf „Bezuschussung des LKW- Führerscheins für das Fahren von Feuerwehrfahrzeugen“ behandelt. Feuerwehrdienstleistende sollen demnach von der Stadt einen Zuschuss auf den notwendigen LKW- Führerschein erhalten, wenn sie im Anschluss eines der Feuerwehrfahrzeuge führen. Auch freuen wir uns über das gelungene Projekt der Neugestaltung des Bahnhofs, welches von der SPD Naila stets unterstützt wurde. Obwohl nicht alle Fraktionen des Stadtrates für diese Maßnahme waren, zeigt sich doch, dass es gut angelegtes Geld war. Im Augenblick liegt der Fokus stark auf die notwendige Sanierung der Grundschule. Hier arbeitet die SPD Naila in allen Gremien aktiv mit und bringt eigene Vorstellungen ein. Nachdem nun bekannt wurde, dass die sog. Störerhaftung bezüglich der Nutzung von freiem Internet durch den Bundestag geändert werden soll, werden wir hier auch einen eigenen Vorschlag zur Nutzung dieser zukunftsträchtigen Technologie in den Stadtrat einbringen. Vorab gilt es aber keinen Schnellschuss zu leisten, sondern zunächst alle technischen Vor- und Nachteile genau abzuwägen.

 

Landtagsabgeordneter Klaus Adelt ging in seinem Grußwort auf die aktuelle Politik in München ein. So sprach er die aktuelle Änderung im Beitragsrecht zum Thema Straßenausbaubeitragssatzung an. Hier besteht zukünftig die Möglichkeit sogenannte „wiederkehrende Beiträge“ erheben. Auch kenne er die vielen Probleme des ländlichen Raums. So setze er sich in besonderem Maße für den Erhalt der Nahversorgung in strukturschwachen Regionen ein. „Was ein fehlender Laden vor Ort gerade für die ältere Bevölkerung bedeutet haben viele noch nicht begriffen“, so Klaus Adelt. Abschließend freut sich Klaus Adelt, dass nun auch mit dem Neubau am Nailaer Krankenhaus begonnen wurde. Diese Maßnahme, die noch von Altlandrat Bernd Hering begonnen wurde, ist wichtige für die ganze Region.

 

Jörg Nürnberger nutzte die Situation sich einmal den Mitgliedern der SPD vorzustellen. Schnell konnte er mit seinen rhetorischen Fähigkeiten und seiner nahbaren Art die Anwesenden für sich gewinnen. „Die SPD und die Politik im Allgemeinen brauchen einen neuen Schwung“, so Nürnberger. Neue Leute bringen auch neue Ideen nach Berlin. Wenn er gewählt wird, möchte er sich insbesondere für die Entwicklung unserer Region einbringen. „Man muss auch einmal den Mut haben etwas anzugehen“, damit griff Jörg Nürnberger die Worte des Ortsvereinsvorsitzenden auf und verwies auf seine eigene Erfahrung. Als er vor kurzem bei einem geplanten Aufmarsch rechtsradikaler Gruppen in Schirnding eine Gegendemonstration für offenen Grenzen organisierte. Jörg Nürnberger war über den Zuspruch dieser Veranstaltung begeistert.

 

Im Anschluss erhielten Andrea Caamano und Tanja Färber als Neumitglieder ihr Parteibuch. Weiterhin wurden folgende Mitglieder für ihre langjährige Parteiarbeit und Mitgliedschaft bei der SPD geehrt. Ortsvereinsvorsitzender Daniel Hohberger sprach allen seinen Dank aus.

Für 25 Jahre Heinrich Rasp; für 40 Jahre Rudolf Degelmann, Ulrich Hofmann und Lore Kaiser; für 50 Jahre Peter Bargholtz und Hans Friedrich.

„Aktiv für Naila“ Jahreshauptversammlung der SPD Naila „Wir sind aktiv für Naila, sowohl politisch als auch gesellschaftlich“, mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Naila die Jahreshauptversammlung 2016 in der Gaststätte der Freien Turner in Selbitz. Als Ehrengäste konnte der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Klaus Adelt als auch der Bundestagskandidat Jörg Nürnberger begrüßt werden. „Es macht Spaß, mit dem SPD- Team in Naila zusammenzuarbeiten“, so der Vorsitzende in seinem Tätigkeitsbericht. Gemeinsam haben wir im letzten Jahr wieder unsere großen Veranstaltungen „Familienfest“ und „Weinfest“ durchführen können. Gerade beim Weinfest hat sich die Leistungsfähigkeit der Nailaer SPD gezeigt. Aufgrund des widrigen Wetters wurde kurzerhand ein kleines Festzelt mit Heizkanone organisiert und aufgebaut. Wohl auch diesem Engagement war es zu verdanken, dass wir bei diesem Fest insgesamt 600,00 € für die Nepalhilfe von Werner Thieroff erwirtschaften konnten. Aber auch politisch geht die SPD in Naila einiges an. Mit einer großen Diskussionsveranstaltung im März haben wir uns als einzige Partei diesem wichtigen Thema gestellt. Ein voller Saal in der Gaststätte Froschgrün und eine angeregte Diskussion waren der Lohn. „Sicher können wir in Naila nicht die Welt verändern, aber mit den vielen Berichten aus der Praxis konnten die Anwesenden ein ungefiltertes Bild der Situation erhalten und sich demnach eine Meinung bilden“ berichtet Daniel Hohberger. Auch sprach er hier seinen Dank an die örtlichen Medien wie der Frankenpost aus, welche die Veranstaltung stets pressetechnisch sehr gut begleitet haben. Weiterhin hat die SPD Naila an der vom Kreisverband organisierten „Sternfahrt Barrierefreiheit“ nach Hof teilgenommen. Hier festgestellte Mängel z.B. bezüglich des Kassenautomaten für Rollstuhlfahrer wurden an den Zuständigen Zugbetreiber weitergeleitet. In der Stadtratsarbeit haben wir einen Antrag auf „günstigen Verkauf von städtischen Baugrundstücken an Familien“ eingebracht, welcher leider wegen dem laufenden „Stabilisierungsprogramm“ des städtischen Haushalts zurückgestellt werden musste. In einer der kommenden Sitzungen wird der SPD- Antrag auf „Bezuschussung des LKW- Führerscheins für das Fahren von Feuerwehrfahrzeugen“ behandelt. Feuerwehrdienstleistende sollen demnach von der Stadt einen Zuschuss auf den notwendigen LKW- Führerschein erhalten, wenn sie im Anschluss eines der Feuerwehrfahrzeuge führen. Auch freuen wir uns über das gelungene Projekt der Neugestaltung des Bahnhofs, welches von der SPD Naila stets unterstützt wurde. Obwohl nicht alle Fraktionen des Stadtrates für diese Maßnahme waren, zeigt sich doch, dass es gut angelegtes Geld war. Im Augenblick liegt der Fokus stark auf die notwendige Sanierung der Grundschule. Hier arbeitet die SPD Naila in allen Gremien aktiv mit und bringt eigene Vorstellungen ein. Nachdem nun bekannt wurde, dass die sog. Störerhaftung bezüglich der Nutzung von freiem Internet durch den Bundestag geändert werden soll, werden wir hier auch einen eigenen Vorschlag zur Nutzung dieser zukunftsträchtigen Technologie in den Stadtrat einbringen. Vorab gilt es aber keinen Schnellschuss zu leisten, sondern zunächst alle technischen Vor- und Nachteile genau abzuwägen.  Landtagsabgeordneter Klaus Adelt ging in seinem Grußwort auf die aktuelle Politik in München ein. So sprach er die aktuelle Änderung im Beitragsrecht zum Thema Straßenausbaubeitragssatzung an. Hier besteht zukünftig die Möglichkeit sogenannte „wiederkehrende Beiträge“ erheben. Auch kenne er die vielen Probleme des ländlichen Raums. So setze er sich in besonderem Maße für den Erhalt der Nahversorgung in strukturschwachen Regionen ein. „Was ein fehlender Laden vor Ort gerade für die ältere Bevölkerung bedeutet haben viele noch nicht begriffen“, so Klaus Adelt. Abschließend freut sich Klaus Adelt, dass nun auch mit dem Neubau am Nailaer Krankenhaus begonnen wurde. Diese Maßnahme, die noch von Altlandrat Bernd Hering begonnen wurde, ist wichtige für die ganze Region. Jörg Nürnberger nutzte die Situation sich einmal den Mitgliedern der SPD vorzustellen. Schnell konnte er mit seinen rhetorischen Fähigkeiten und seiner nahbaren Art die Anwesenden für sich gewinnen. „Die SPD und die Politik im Allgemeinen brauchen einen neuen Schwung“, so Nürnberger. Neue Leute bringen auch neue Ideen nach Berlin. Wenn er gewählt wird, möchte er sich insbesondere für die Entwicklung unserer Region einbringen. „Man muss auch einmal den Mut haben etwas anzugehen“, damit griff Jörg Nürnberger die Worte des Ortsvereinsvorsitzenden auf und verwies auf seine eigene Erfahrung. Als er vor kurzem bei einem geplanten Aufmarsch rechtsradikaler Gruppen in Schirnding eine Gegendemonstration für offenen Grenzen organisierte. Jörg Nürnberger war über den Zuspruch dieser Veranstaltung begeistert. Im Anschluss erhielten Andrea Caamano und Tanja Färber als Neumitglieder ihr Parteibuch. Weiterhin wurden folgende Mitglieder für ihre langjährige Parteiarbeit und Mitgliedschaft bei der SPD geehrt. Ortsvereinsvorsitzender Daniel Hohberger sprach allen seinen Dank aus. Für 25 Jahre Heinrich Rasp; für 40 Jahre Rudolf Degelmann, Ulrich Hofmann und Lore Kaiser; für 50 Jahre Peter Bargholtz und Hans Friedrich. Unser Bild zeigt von links: Dritter Bürgermeister der Stadt Naila Werner Hick, Ortsvereinsvorsitzender Daniel Hohberger, Ulrich Hofmann, Heinrich Rasp, Andrea Caamano, ‚Rudolf Degelmann, Tanja Färber, Landtagsabgeordneter Klaus Adelt, Bundestagskandidat der SPD Jörg Nürnberger

 
Unser Bild zeigt von links:
Dritter Bürgermeister der Stadt Naila Werner Hick, Ortsvereinsvorsitzender Daniel Hohberger, Ulrich Hofmann, Heinrich Rasp, Andrea Caamano, ‚Rudolf Degelmann, Tanja Färber, Landtagsabgeordneter Klaus Adelt, Bundestagskandidat der SPD Jörg Nürnberger

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben