Nicht nur verwalten sondern gestalten! Schlachtschüsselessen der SPD Naila 2018

v.L. Klaus Adelt MdL, Mirjam Drechsel, Daniel Hohberger
Schlachtschüsselessen mit Mirjam

Ortsvereinsvorsitzender Daniel Hohberger freute sich über den zahlreichen Besuch des diesjährigen Schlachtschüsselessens der SPD Naila im Vereinsheim des SV Marlesreuth. Neben dem Hauptgast MdL Klaus Adelt konnte er auch Mirjam Drechsel aus Schwarzenbach am Wald begrüßen. Beide stehen im Jahr 2018 vor einer wichtigen Wahl. Während Klaus Adelt im Oktober wieder in den Landtag gewählt werden möchte, um die gute Arbeit für unsere Region dort fortsetzen zu können, strebt Mirjam Drechsel an, in Schwarzenbach am Wald in kürze Bürgermeisterin zu werden.

An dem Abend standen weniger politische Reden im Vordergrund als vielmehr einige gesellige Stunden bei gutem Essen und Trinken miteinander zu verbringen und sich auszutauschen. Dennoch wurde an den Tischen viel politisiert und diskutiert. Ob das Mitgliedervotum für eine große Koalition, oder die Entwicklung unserer Stadt Naila viele Themen wurden angeschnitten. Die Vertreter der SPD konnte hierdurch wieder viele neue Erkenntnisse sammeln aber auch einige wichtige Informationen weitergeben.

So kritisierte Hohberger die pauschale Kritik der "Aktiven Bürger Naila" am städtischen Haushalt. Personalkosten allein an der Einwohnerzahl fest zu machen seien populistische Aussagen, ohne die Fakten genau zu beleuchten. "Die Stadt hat nicht einen Kilometer weniger Straße, oder ein kleineres Trinkwasser- bzw. Abwassernetz zu betreuen, weil die Bevölkerung zurückgeht," so Hohberger.

Mirjam Drechsel stellt die wichtigsten Punkte ihres Programms für die Stadt Schwarzenbach am Wald wald. Besonders eingegangen ist sie auf die interkommunale Zuammenarbeit z.B. im Projekt "SSN" Selbitz, Scharzenbach, Naila. Derartige Programme seien wichtig, um notwendige Fördergelder in die Region zu holen. Sie sei kommunalübergreifenden Ideen offen, wenn diese zu einem besseren Ergebnis führen und Kosten einsparen lassen. Grundsätzlich stellt Mirjam Drechsel fest: "Ich will nicht nur VERWALTEN sondern GESTALTEN!"

Klaus Adelt berichtet über die aktuellen Ereignisse aus dem Landtag. Hier habe man nun einen neuen Ministerpräsidenten in Bayern. Das dies zu positiven Veränderungen führt bezweifelt Adelt. Positiv überrascht zeigt sich das SPD- Urgestein über den Beschluss die B15 nunmehr doch auszubauen. Eine Forderung, die er seit Jahren stellt. „Die Einsicht kommt ein paar Unfälle zu spät, aber sie kommt. Immerhin." In Bayern soll nun auch eine neue Grenzpolizei geschaffen werden. Hier verweist Adelt, dass es sich um eine große Augenwischerei handelt. Ein Großteil dieser "neu" geschaffenen Polizeitruppe wird von den aktuellen Dienstkräften abgerufen bzw. existiert bereits unter anderem Namen. "Wir brauchen keinen neuen Wasserkopf sondern mehr Personal bei der Schleifahndung!" Der neue Name "Grenzpolizei" ist ein Griff in die verbale Trickkiste und soll dem Bürger das Gefühl geben, die Grenzen sind jetzt sicher.

 

IMG_7112 IMG_7117 IMG_7127 IMG_7128 IMG_7129

nach oben

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben